Sandwich, der Ort zum Toast

Sandwich, der Ort zum Toast

Sandwich

„Sandwich ist eine Stadt in der Grafschaft Kent im Südosten Englands mit etwa 4500 Einwohnern. Sie im Distrikt Dover unweit der Mündung des River Stour in die Nordsee, 3 km vom Meer entfernt. Richborough liegt 2 km nördlich von Sandwich mit Resten des römischen Kastells Rutupiae.

Sandwich gehörte seit dem 11. Jahrhundert dem Zusammenschluss der Cinque Ports an, der zunächst fünf der damals bedeutendsten Hafenstädte des Königreiches umfasste, unter anderem auch Dover und Hastings. In dieser Stellung musste Sandwich fünf Schiffe in den Dienst des Königs stellen, bekam aber auch wie die anderen Mitglieder der Cinque Ports zahlreiche Privilegien verliehen. Gegen Ende des 13. Jahrhunderts überließen die Mönche die Stadt mit einigen Einschränkungen Königin Eleonore.

Weitere ihrer Rechte übertrugen sie 1364 auf Eduard III., so dass Sandwich ab nun vollkommen der englischen Krone unterstand. Eine Urkunde Heinrichs II. bestätigte der Stadt die ihr bereits früher verliehenen Rechte, und diese wurden 1205 von Johann Ohneland, 1313 von Eduard II. und 1365 von Eduard III. erneut bekräftigt. Ab dem 13. Jahrhundert wurde Sandwich von einem Bürgermeister (Mayor) und dem Stadtrat (Jurats) regiert; bereits 1226 wurde ein Bürgermeister gewählt. Während der Rosenkriege, im Jahr 1460, fand neben der Stadt eine bedeutende Schlacht statt.“          Wikipedia

Sandwich Hafen
Hafen von Sandwich

Rutupiae ein Römisches Kastell und unser Kampf gegen die Zeit.

Von Broadstairs nach Sandwich sind es nur knapp 20 Minuten. Darum hatten wir uns an einem faulen Tag am Spätnachmittag überlegt einmal dorthin zu fahren und uns das Römische Fort Rutupiae anzuschauen. Als wir diesen Entschluß fassten war es kurz nach 16:00 Uhr. Als meine zwei Gracien, meine Mutter und unser Schönling Sam endlich zum Aufbruch bereit waren hatten wir 17:30 Uhr.

Ankunft in Sandwich dementsprechend 17:50 Uhr. Leider ist Rutupiae nicht direkt in Sandwich sondern ein bisschen außerhalb. So dass wir pünktlich um 18:00 Uhr dort ankamen.

Und ….was denkt ihr wann so eine Einrichtung in der Season schließt? Richtig! Um 18:00 Uhr! Falls Ihr euch aber wirklich für die Römer und ihre Kultur in Britannien begeistern könnt solltet Ihr die Anlage auf jeden Fall besuchen. Und nicht vergessen, sie schließt um 18:00 Uhr!

Wer möchte ein Sandwich?

Was also jetzt tun? Damit die Fahrt nicht ganz umsonst war, beschlossen wir uns Sandwich noch ein bisschen genauer anzusehen. By the way, dies ist tatsächlich der Ort von dem unser beliebter Snack seinen Namen hat. Wikipedia erklärt es so:

John Montagu, 4. Earl of Sandwich (1718–1792), war ein leidenschaftlicher Cribbage-Spieler. Während dieser Freizeitbeschäftigung, die er nur ungern unterbrach, ernährte er sich häufig fast vierundzwanzig Stunden am Tag von dieser Speise, bei der ursprünglich nur Rindfleisch zwischen zwei geröstete Weißbrotscheiben gelegt wurde. Diese einfache Art kam ihm entgegen, denn er litt oft an Geldmangel und führte auch sonst ein anspruchsloses Leben. Das neue Gericht kam damals in London sehr in Mode.

Für dieses Gerücht gibt es jedoch – wie sein Biograph Rodger aufzeigt – nur eine einzige Quelle, ein Reisebuch von Pierre-Jean Grosley. Wahrscheinlicher ist, dass er das Sandwich erfand, um während der Arbeit essen zu können, da er im infrage stehenden Zeitraum (1765) sehr beschäftigt war.

Überraschender Weise haben wir in Sandwich nicht mehr Sandwiches gesehen als woanders in England. Aber die die ich dort gegessen habe waren wirklich ausgezeichnet.

Thinks to see and do! Gott sei dank alles dicht zusammen

Ein Ort den man in Sandwich auf jeden Fall besuchen sollte, ist der zentral gelegene Cattle Market. Dafür gibt es zwei Gründe. Der erste ist das Guildhall Museum. Es ist ein kostenloses Museum das über die Geschichte von Sandwich Auskunft gibt. Das Museum selber ist nichts besonderes, aber ich habe noch nie so freundliches und Hilfsbereites Personal getroffen.

Auch die alte Guildhall, die früher auch als Gerichtssaal gedient hat kann man besichtigen. Der Raum an sich ist schon recht beeindruckend, aber wenn man dann die Geschichte des Gerichts vom Guide erzählt bekommt und auf der Anklagebank sitzt, nun wie soll ich sagen, da ist man mittendrinn statt nur dabei.

Der zweite Grund ist schräg gegenüber der Guildhall und heißt, wie sollte es anders sein: The Sandwich Shop!

Ein kleines Kaffee mit sehr gutem Kuchen und hervorragenden Sandwiches. Aber wenn ich meiner Tochter glauben darf, gibt es dort den besten Kakao überhaupt! Also dieser Laden ist kein „Can do“ sondern ein „Must have“ wenn man in Sandwich ist.

Let's go for a walk !

Was kann man sonst noch in Sandwich machen? Ich weiss es nicht da wir nur sehr kurz da waren, man kann auf jeden Fall noch sehr schön an der Stour flanieren. Auf weiten Strecken sind an den Ufern kleine Parkanlagen die unserem Hund sehr viel Spass gemacht haben.

Für uns steht auf jeden Fall fest, wenn wir noch mal in der Gegend sind, werden wir uns etwas mehr Zeit für Sandwich nehmen. Dann werde ich natürlich ergänzen was wir noch entdeckt haben.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen