Ein Berner in Berlin

Ein Berner in Berlin

Ein Berner in Berlin

Es war wieder soweit. Meine Menschen redeten wieder nur noch von diesem komischen Urlaub. Ich habe das Konzept von diesem komischen Ding noch nicht ganz verstanden, obwohl ich jetzt schon ein paar Mal in diesem komischen Urlaub war. Ich glaube das Urlaub primär eine Geisteshaltung der Zweibeiner ist. Denn de Facto ist es so dass sie sich stundenlang ins Auto setzen und anscheinend vollkommen willkürlich durch die Gegend fahren, um dann irgendwo anzuhalten und ein neues Revier zu besetzen. Dieses Mal nennen sie dieses neue Revier Berlin. Komisch daran ist dann nur, dass wenn ich endlich so gut wie fertig damit bin, dass neue Revier zu markieren und damit zu unserem zu machen, setzen wir uns wieder ins Auto und fahren wieder ins alte Revier zurück. Dort sind in der Zwischenzeit natürlich alle meine Markierungen wieder weg, so dass ich auch dort wieder ganz von vorne anfangen muss. Das ist keine Erholung, von der meine Menschen immer sprechen, sondern absolut harte Arbeit. Aber was tut man nicht alles für seine Zweibeiner.

Das neue Revier

Also wie gesagt dieses Mal ging es in ein Revier namens Berlin. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist Berlin wohl eine wichtige und große Stadt in diesem großen Revier Deutschland. Dort wohnt wohl auch ein Angela, der das Alphamännchen von diesem Gebiet ist. Obwohl ich persönlich ja finde das Angela ein echt doofer Name für einen Rüden ist. Da sollte mal jemand mit seinen Herrchen drüber reden. Oder ich sag es ihm selbst, wenn wir uns in diesem Berlin treffen, denn mein Lieblingsmensch hat gesagt das wir auf jeden Fall zu diesem Reichstag müssen, wo dieser Angela sich oft aufhält.

Aber gut erst mal der Reihe nach. Wir sind also morgens losgefahren und irgendwann am Nachmittag angekommen. Die Luft war voller neuer Gerüche, aber nicht großartig anders als in meinem Revier. Die Wohnung war aber völlig anders, viel kleiner, praktisch nur ein Raum mit einem Extrazimmer wo die Zweibeiner ihr spärliches Fell immer nass machen. Grimm nannte dieses Haus Hotel, scheint etwas ganz Besonderes zu sein. Mir hat es aber nicht so gefallen. Zum Glück hatten meine Menschen sich in diesem Berlin mit zwei Freunden verabredet, die sich in diesem Revier auskannten und uns die Orte zu zeigen wollten, die man unbedingt markieren muss.

Als erstes wollten meine beiden Frauchen unbedingt in ein Haus das KaDeWe genannt wird. Scheint so etwas zu sein wie ein besonderes Lidl, gehört aber Karstadt und ich darf da nicht rein. Also genauso wie beim Lidl. Grimm und ich sind so lange schon mal ein bisschen rumgelaufen und haben angefangen das neue Revier zu markieren. Also ich, warum auch immer macht Grimm das ganz selten. Dabei ist mir schon das erste aufgefallen was ich an diesem Berlin total doof finde. Da gibt es kaum Bäume, die muss man echt suchen. Ich habe mich dann erst mal auf Häuserecken und Laternen konzentriert. Ich glaube ich habe einen ganz guten Job gemacht.

Baum in der Eastside Galery
Endlich ein Baum, dafür musste ich bis zur Eastside Gallery laufen

Laufen, aber nicht für mich

Am nächsten Morgen sind wir dann mit Kai und Frank, den Freunden meiner Menschen zu einem Ort gefahren der Olympiastadion heißt. Soweit ich das verstanden habe, wird das Gelände hauptsächlich für etwas genutzt das Fußball heißt. Nebenher wird dort auch etwas gemacht das Leichtathletik heißt. Fußball finde ich nicht so gut, außer wenn ich es mit Grimm spiele, denn da darf ich in den Ball beißen. Wenn andere es spielen, schreien sie mich immer total an, wenn ich mitspielen will und in den Ball beiße. Grimm muss ihnen dann immer diese komischen bedruckten Papierschnipsel geben und sich entschuldigen. Darum hat er mir auch verboten mit Fremden Fußball zu spielen. Leichtathletik finde ich da schon besser. Rennen, Weit- und Hochspringen finde ich klasse und kann ich auch viel besser als Fußball. Darum habe ich mich auch richtig gefreut als wir dorthin gefahren sind. Endlich mal wieder richtig viel laufen, ohne diese doofe Leine, die ich diesem Berlin immer tragen muss. Und ratet mal was passiert ist. Ich durfte nicht rein. Darum sind wir dann auch alle nicht reingegangen. Fand ich absolut super von meinen Menschen. Diese Solidarität zwischen uns.

Olympia Stadion Berlin mit Sam
Warum darf ich da nicht rein?
Berlin Omypia Stadion Sam rennt
Ich laufe doch viel schneller als die meisten Zweibeiner

Grunewald

Als nächstes fuhren wir in den Grunewald. Super dachte ich, endlich Wald und laufen. Aber Pustekuchen. Wieder nur an der Leine, aber dafür ordentlich viele Bäume. Aber eigentlich wollten die Menschen nur zu irgendeinem komischen Monument. Irgend so ein Turm für einen König der eigentlich Kaiser war. Wilhelm der I. war der Name, für den wurden wohl ziemlich viele Sachen gebaut, wenn ich Kai richtig verstanden habe. Kai der Freund meiner Menschen war wohl schon oft hier und hat Menschen von diesem Revier erzählt. Sie nennen das wohl Reiseleiter. Er muss eine ziemlich gute Nase haben, wenn er sich das alles merken kann. Aber auch ihn habe ich noch nirgendwo markieren sehen. Ich verstehe diese Menschen manchmal einfach nicht.

Ich verstehe auch nicht warum Zweibeiner so einen riesen Spaß daran haben, wahnsinnig viele Treppen hinauf zu steigen um dann von oben herunter zu schauen und die ganzen Treppen wieder hinunter zu steigen. Aber meine Frauchen finden das ganz toll und Grimm und ich müssen dann immer unten warten.

König Wilhelm Monument
König Wilhelm I Monument in Grunewald
König Wilhelm Monument
Meine Frauchen waren ganz oben

Schloss Sanssouci

Dann wieder rein ins Auto und zu einem Ort namens Potsdam. Scheint ein angrenzendes Revier zu sein, aber irgendwie doch zum Revier Berlin zu gehören. Das es nicht so richtig dazugehört hat wohl irgendwas mit den Himmelsrichtungen zu tun. Zumindest reden die Zweibeiner dauernd von Ost und West und dass die im Westen dauernd, für die im Osten bezahlen müssten und für die dann alles schön gemacht wurde, während diese bedruckten Papierstücke dann für Sachen im Westen fehlen würden. Ich versteh das nicht so ganz, aber ich muss sagen das dieses Potsdam echt schön ist und auch etwas besser erhalten aussieht als Essen. Aber auch in diesem Potsdam gibt es echt wenig Bäume. Da ist mir Essen lieber.

In diesem Potsdam gibt es wieder ein großes Haus mit einem echt schönen Garten. Es heißt Schloss Sanssouci und gehörte wieder so einem König. Einem alten Fritz, der anscheinend dafür bekannt ist das er die Kartoffel nach Deutschland gebracht hat. Außerdem sagen viele er würde nur auf Rüden stehen. Also ganz ehrlich, wenn ich dafür bekannt wäre diese ekelige Kartoffel den Leuten aufs Auge gedrückt zu haben, würde ich mich auch an Rüden halten. Bei den Damen kann man damit ja nun wirklich nicht angeben. Hätte er die Kuh eingeführt, ja dann kann man bei den Damen auftrumpfen. Aber Kartoffeln, echt nicht.

Wie es im Schloss aussieht kann ich nicht sagen. Da durfte ich wieder mal nicht rein und dieses Mal zeigte sich Grimm auch nicht solidarisch. Dafür aber Kai und Frank. Während meine Menschen sich das Schloss anschauten, gingen die beiden mit mir durch den Park. Was soll ich sagen, schön aber wieder nur mit Leine und anscheinend war ich auch der einzige Hund in diesem Park. Die beiden gingen dann schließlich mit mir zu einer Pommesbude (natürlich Kartoffeln, was auch sonst) und spendierten mir eine Bratwurst. Ich glaube ich mache sie zu Rudelmitgliedern ehrenhalber.

Schloss Sans Souci Potsdam
Schloss Sans Souci
Warten auf Godot, wie groß kann so ein Schloss sein?
Schloss Sans Souci, wann gibts endlich Bratwurst
Wann gibts endlich Bratwurst?

Schloss Cecilienhof

Natürlich fahren meine Menschen nicht nur für ein Haus in ein anderes Revier. Sie haben sich noch ein Haus namens Schloss Cecilienhof angeschaut. Ich verstehe die Namensgebungen bei Menschen einfach nicht. Jetzt habe ich mir mühsam gemerkt, dass ein Schloss ein großes Haus mit Türmen und viel Schnick schnack ist und dann das. Ich meine es ist ein schönes Haus, aber es sieht aus wie eines dieser Landhäuser, die ich in den letzten Jahren auf dieser Insel namens England gesehen habe. Aber ich muss sagen, der dazugehörige Garten ist echt schön. Da kann man richtig viel markieren, ohne dazwischen Kilometer weit laufen zu müssen. Das Ganze wäre natürlich noch einfacher gewesen, wenn ich nicht wieder die ganze Zeit an der Leine hätte bleiben müssen.

Unser Reiseleiter Kai hat dann noch irgendwas darüber erzählt, dass hier irgendwelche wichtigen Leute aus einem Revier namens Siegermächte etwas wichtiges besprochen haben. Es hatte wohl irgendwas damit zu tun, dass man hier einen Raum durch verschiedene Türen betreten kann und sie einen runden Tisch hatten. Ich bin mir aber ziemlich sicher das sie nicht von König Artus gesprochen haben. Aber es ist wirklich sehr schön da. Kann ich jedem nur empfehlen. Man kann da wohl auch wohnen, aber Grimm sagte etwas davon das man dafür wohl viele von diesen bedruckten Papieren haben muss.

Schloss Cecilienhof Potsdam
Schloss Cecilienhof
Schloss Cecilienhof Innenhof
Eine kleine Pause im Innenhof des Schloss Cecilienhof
Garten Schloss Cecilienhof
Die haben sich mit den Hecken echt Mühe gegeben

Berlin mit Berner

Den nächsten Tag verbrachten wir komplett damit durch Berlin zu latschen. Nicht das ich etwas gegen laufen hätte, aber wie gesagt es gibt dort kaum Bäume. Das macht dann nicht wirklich Spaß. Außerdem ist das echt mehr was für Menschen. Die machen da so komische Sachen wie shoppen, E-Scooter fahren und sich natürlich wieder viele Häuser anschauen.

Ach ja, wir waren natürlich auch am Reichstag, aber ich habe diesen Angela nicht gefunden. Ich glaube der hatte Schiss vor mir. Wenn wir uns getroffen hätten, hätte ich ihm natürlich erst mal seinen Platz gezeigt und das Revier übernommen. Grimm hat mir das bestätigt und gesagt er glaube das ich dieses regieren bestimmt besser machen würde als Angela. Also ob da jemals ein Zweifel dran bestanden hätte!

Wenn jemand mehr über die Sachen wissen möchte, die wir in Berlin gemacht haben, also so wie die Menschen es sehen, der kann das bald in den Reisezielen nachlesen. Grimm hat versprochen unsere Erlebnisse auch noch mal für Zweibeiner aufzuschreiben.

Reichstag Angela ist nicht da
Ich, der Reichstag und Angela ist nicht da.
Gedenkstätte der Ermordeten Juden Europas
Ich an der Gedenkstätte der Ermordeten Juden Europas
Eastside Gallery
Auch die Eastside Gallery ist jetzt mein Revier
Brandenburger Tor
Brandenburger Tor, das dunkle rechts neben dem weißen bin ich. Fotografieren muss Grimm noch üben.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen